GAUSS 2005
Carl Friedrich Gauss
Gauss Göttingen
english version
Gauss-Weber-Telgraf

1833 erfanden und installierten die Göttinger Physiker Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Weber den ersten elektromagnetischen Telegrafen der Welt.

Ende März/Mitte April 1833 spannte Wilhelm Weber über den Dächern der Stadt einen Doppeldraht von etwa 1,1 km Länge an einem Bindfaden von seiner Arbeitsstelle, dem Physikalischen Kabinett (Ecke Prinzenstraße, Papendiek) über einen Kirchturm der Johanniskirche und das Accouchierhaus zur Arbeitsstelle von Gauß in der Neuen Sternwarte.

Erste Versuche der Zeichenübermittlung fanden gegen Ostern 1833 statt.

Im August 1833 teilte Gauß einem Kollegen in einem Brief mit: „Unsere große galvanische Kette (6000-7000 Fuß Draht) ist schon lange ungestört bestehend und schon oft haben wir mit bestem Erfolg ganz kleine Phrasen einander telegraphisch signalisiert.”

» Link zum Telegraf
 
Kontakt / Impressum   created by vokativ